Seminare

 

Info:

 

Bereits seit 1993 bieten wir neben Produktseminaren auch Bohrseminare an.
In diesen Tageskursen werden neben den Bohrtechniken, auch die unterschiedlichen Materialien der Bowlingbälle anschaulich erklärt.
Dabei geht es noch um vielmehr als nur theoretisches Wissen, sondern auch die ideale Beratung Ihres Kunden. Aber auch interessierte und ambitionierte Spieler, die mehr über Ihren Sport erfahren und wissen möchten, sollten sich für unser Angebot interessieren. Neben dem vermittelten Wissen erhalten Sie bei jedem Seminar umfangreiches Unterrichtsmaterial, die es Ihnen auch bei sich ermöglichen, alle notwendigen Informationen nochmals nach zu lesen. Noch nicht überzeugt? Folgende Personen wurden von uns aus- und fortgebildet:

M. Mrosek (München) J. Bartel (Potsdam) C. Cremer (München)
J. Genzmer (Schwedt) B. Brösdorf (Mühlhausen) F. Börner (Tübingen)
M. Grabovac (Detmold) J. Brodowsky (München) W. Weber (Bamberg)
H. Gasser (Hohenems) M. Spindler (München) und viele weitere

Seminar I

Klick hier für weitere Details zum Angebot:

 

 

Im "Ballbohr-Seminar I" geht es primär um die Konventional- oder auch Normalbohrung. Bei dieser Technik geht der Spieler, wie bei den Hausbällen gewöhnt, bis zum zweiten Fingerglied in die Löcher hinein. Neben dem korrekten und professionellen Vermessen der Hand, beschäftigt sich der Kurs auch mit dem Aufbau und der Herstellung eines Bowlingballes. Eine gute Bohrung ermöglicht es Ihrem Kunden spielend sein Ergebnis zu verbessern. Aber auch die Bearbeitung der Oberfläche mit Schleifpads oder Poliermittel wird in diesem Seminar präzise erklärt. Ein weiteres Kapitel beinhaltet das bearbeiten der Löcher mit Füllmasse (meist zwei Komponenten Epoxid Harz), um alte Löcher aufzufüllen oder kleinere Ballschäden zu reparieren. Die Unterrichtsmaterialien werden gestellt und dürfen vom Seminar Teilnehmer behalten werden.

Seminar II

Klick hier für weitere Details zum Angebot:

 

 

Das "Ballbohr-Seminar II" beschäftigt sich neben der richtigen Bohrtechnik und idealen Vermessung der Hand auch verstärkt mit dem Layout eines Balles. Dabei geht es auch um die richtige Positionierung des "Mass Bias" bei asymmetrischen Kernen. Bei einer Fingertip Bohrung geht der Spieler nur noch mit dem ersten Fingerglied ins Loch, das meist mit einem Gummieinsatz ausgestattet wird. Dies gibt dem Spieler die Möglichkeit aufgrund des längeren Hebels dem Ball mehr Rotation mit zu geben. Doch vermittelt dieser Kurs auch viel theoretisches Wissen zu Schalenmaterial und Oberflächenstrukturen der verschiedenen Bowlingbälle, sowie Aufbau, Bedeutung und Verständnis moderner Kerndesigns. In den reichhaltigen Unterrichtsmaterialien findet der Seminarteilnehmer allerhand Informationen zu vielen Stichwörtern.

Seminar III:
 

Klick hier für weitere Details zum Angebot

 

Das Ballbohr Seminar III ist ein Aufbau Seminar für den fortgeschrittenen Ballbohrer; darin geht es weniger um die richtige Vermessung der Hand, als um die ideale Positionierung des Kerns im Ball zur Achse des Spielers. Neben modernen Techniken wie dem "Dual Angle Layout" oder der Veränderung der Ballreaktion durch Ausgleichslöcher, kommen auch traditionelle Verfahrensweisen zum Einsatz. Ein großes Kapitel in diesem Seminar ist die Oberflächenbearbeitung mit Schleifpads und/oder Polituren um die ideale Struktur auf dem Bowlingball zu erhalten.

Interesse?

Klick hier für weitere Details zu allen Seminaren:

 

 

 

Rufen Sie uns an: Tel. +49 (0)89 - 69 68 62 | Fax: +49 (0)89 - 69 67 10 oder per Email: info@bowling-store.de